Bahnprojekt Ostkorridor

Bahnübergänge

Bahnübergang (Foto: DB AG/Kai Michael Neuhold)
Bahnübergang (Foto: DB AG/Kai Michael Neuhold)

Die Strecke Uelzen-Stendal führt durch die Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Hier befinden sich 58 Bahnübergänge. Im Rahmen des Aufbaus des 2. Gleises ist es notwendig, bauliche und technische Anpassungen an den Bahnübergängen vorzunehmen, da sich die Vorschriften, insbesondere für die Erhöhung der Sicherheit, verändert haben. Dabei handelt es sich u.a. um Maßnahmen an den Schrankenanlagen, der Signaltechnik sowie an den Straßen- bzw. Geh- und Radweg-Anlagen. Hier sind die kreuzenden Straßen, aber auch die abbiegenden Straßen (z.B. Straßenbreite, Räumbereich, Abbiegebeziehungen usw.) zu berücksichtigen.
Der zweigleisige Ausbau wird in zwei Baustufen realisiert; die Maßnahmen der 1. Baustufe (Hohenwulsch – Brunau-Packebusch, Rademin – Salzwedel, Veerßener Kurve) sind größtenteils fertiggestellt.
Für die 2. Baustufe wurden im Frühjahr mit den zuständigen Baulastträgern der Straßen und Wege Gespräche und Ortsbesichtigungen durchgeführt. Diese frühzeitigen Abstimmungen dienen dazu einvernehmliche und kostenoptimierte Lösungen bei der Gestaltung der Bahnübergänge zu finden.

Innerhalb der 2. Baustufe sind folgende Straßen betroffen:

  • 5 Bundes- und Landstraßen
  • 8 Kreisstraßen
  • 18 Gemeindestraßen und
  • 5 Wirtschaftswege = 36 Stück + 3 Stück innerhalb der Einbindung

Von den 58 Bahnübergängen wurden bereits 4 Bahnübergänge im Zuge der Umsetzung des Vorhabens Verkehrsprojekt Deutsche Einheit 3 (Brunau-Packebusch – Rademin) für die Zweigleisigkeit hergestellt. Die 1. Baustufe hat den Umbau von neun Bahnübergängen auf der Strecke zwischen Hohenwulsch und Brunau-Packebusch bereits im vergangenen Jahr abgeschlossen und befindet sich derzeit in der Realisierung im Bereich zwischen Rademin und Salzwedel mit 7 Bahnübergängen sowie einem Bahnübergang in der Veerßener Kurve.
Zudem beinhaltet die Planung der Einbindung Stendal drei weitere Bahnübergänge.
Die 2. Baustufe bearbeitet sechs Bahnübergänge zwischen Steinfeld und Hohenwulsch, sowie 29 Bahnübergänge zwischen Salzwedel und der Veerßener Kurve in Uelzen.
Es werden planungsbegleitende Gespräche durchgeführt, um eine frühzeitige Planungssicherheit zu erhalten und die Finanzierung zu sichern.
Für alle Bahnübergänge, die technisch angepasst werden müssen, ist ein Planänderungsverfahren zeitgleich mit der Planänderung der Strecke durchzuführen.


nach oben ^

Abschnitt Nord

Karriere
bei der Deutschen Bahn

Wir suchen engagierte Ingenieure – in vielen Bereichen. Finde den Job, der zu Dir passt:

karriere.deutschebahn.com

Bahn in Europa:
Stärken – Verbinden

Was wir konkret tun und welche Ziele wir dabei folgen, erfahren Sie hier:

www.bahn-fuer-europa.de