Ostkorridor Mitte

DB AG / Volker Emersleben

Im Überblick

Der Ostkorridor Mitte beinhaltet die Projekte Bahnknoten Halle (Saale) und den Bahnknoten Leipzig sowie Teile der Sachsen-Franken-Magistrale. Die Sachsen-Franken-Magistrale erstreckt sich über rund 288 Kilometer und verbindet mit den Streckenabschnitten Dresden–Hof und Leipzig–Werdau die Bundesländer Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt mit den Ländern Bayern und Baden-Württemberg. Die Strecken werden grundlegend erneuert, um sie an die geltenden technischen Anforderungen und an die künftigen Anforderungen des Personennah- und Fernverkehrs sowie des Güterverkehrs anzupassen. Dabei werden ca. 850 km Gleise umgebaut, 900 km Oberleitungen erneuert, 52 Bahnhöfe und Haltepunkte modernisiert, 32 elektronische Stellwerke errichtet sowie 233 Eisenbahnbrücken saniert bzw. erneuert. Mit den umfassenden Ausbaumaßnahmen wird die Streckengeschwindigkeit von 120 km/h auf eine Entwurfsgeschwindigkeit von 160 km/h erhöht. Somit können Reise- und Transportzeiten, u. a. von Dresden nach Hof von 3:27 Std. auf 2:30 Std. verkürzt werden.

Aktuelles

Zahlen und Fakten

  • Streckenlänge Abschnitt Mitte: 288 km
  • Entwurfsgeschwindigkeit: 160 km/h
  • Bahnhöfe und Haltepunkte: 52 Stück
  • ESTW: 32 Stück
  • Oberleitungen: 900 km
  • Gleise: 850 km
  • Eisenbahnbrücken: 233 Stück
  • Sachsen-Franken-Magistrale

  • Projektabschnitte im Bau

  • Abgeschlossene Projektabschnitte

Der Ausbau zwischen Gaschwitz und Crimmitschau ist Bestandteil des Ostkorridors als Verbindung zu den Seehäfen im Norden und Regensburg im Süden, der Sachsen-Franken-Magistrale sowie der S-Bahn-Verbindung von Halle über Leipzig nach Zwickau und somit von hoher regionaler und überregionaler Bedeutung.

Eine Investition in die Zukunft!
Der nachhaltige Ausbau der Schieneninfrastruktur fördert die Entwicklung des umweltfreundlichen Verkehrs und stärkt die wirtschaftliche Entwicklung rund um Städte und Gemeinden entlang der Sachsen-Franken-Magistrale.

Pendeln mit der Bahn! Zuverlässig, schnell und bequem unterwegs auf der Sachsen-Franken-Magistrale!
Z. B. Wohnen in Altenburg, Arbeiten in Leipzig? Kein Problem. Die S-Bahn bietet ein gut getaktetes und zuverlässiges Beförderungsmittel. Kürzere Fahrzeiten erleichtern den Verzicht aufs Auto, nach dem Ausbau in nur 30 Minuten bis zum Leipziger Markt.

Klimaziele einhalten!
Die Verkehrswende zum umweltfreundlichen Bahnverkehr lässt Treibhausgasemissionen sinken und trägt damit aktiv zum Klimaschutz bei.

Schnittstelle im europäischen Verkehrsnetz!
Der Skandinavien–Mittelmeer-Verkehrskorridor/Ostkorridor verläuft durch die mitteldeutsche Region. Entscheidend für die Vernetzung Europas ist eine Infrastruktur, die Engpässe im Personen- und Güterverkehr beseitigt.

Perspektiven für die Region!
Die Region Altenburg sowie zahlreiche Städte und Gemeinden zwischen Leipzig und Zwickau rücken näher an die umliegenden Metropolen. Eine Bereicherung, denn soziale Infrastrukturen werden gesichert und Potenziale zum attraktiven Leben, Wohnen und Arbeiten jenseits der umliegenden Metropolen werden geschaffen.

Kontakt

FAQ

Mediathek